Wir kennen es alle – am Wochenende mal wieder ordentlich reingehauen und dann keine  Zeit für ein ordentliches Workout. Am besten wäre da eine Übung, die Du überall praktizieren kannst und die nicht zu lange dauert, oder? Es ist sowieso besser, jeden Tag ein wenig Bewegung zu bekommen und nicht immer auf den einen Sportkurs zu setzen, der Dich so richtig aus der Puste bringt. Obwohl der natürlich auch gut sein kann. 😉 Doch heute soll es um ein paar einfache Übungen aus der Paleo Fitness Kategorie gehen, die Du jederzeit und allerorts in weniger als 15 Minuten ausführen kannst.

DAS PRINZIP DER PALEO FITNESS

Unsere Ahnen brauchten ihre Fitness schlicht und einfach zum Überleben. Da war es nebensächlich, wie sie aussahen. Aber wenn sie angegriffen wurden, mussten sie in der Lage sein, sofort zu reagieren und jederzeit einen schnellen Sprint einlegen können.

Das „Primal Workout“, bzw. die Paleo Fitness Übung, geht davon aus, dass Du mit Deinem eigenen Körpergewicht bestens arbeiten kannst, um optimale individuelle Fitness zu erreichen.

TOP TEN DER BELIEBTESTEN PRIMAL WORKOUTS

  • Liegestütze
  • Hocksitz
  • Klimmzüge
  • Der „Frosch“
  • Handstand
  • Der Freeletics „Burpee“
  • Ausfallschritt
  • Die „Raupe“
  • Kreuzheben
  • Sprints

 

DAS NATURE NERD WORKOUT UNTER 15 MINUTEN

Hierbei kannst Du Deine bevorzugten Workouts einfach miteinander kombinieren und dabei die Boot-Camp-Attitüde an den Tag legen.

D.h. kurze und intensive Intervalle von mindestens 30 Sekunden mit noch kürzeren Pausen von ca. der Hälfte der Zeit an Pause dazwischen (also z.B. 15 Sekunden).

Ich habe für Euch folgende Routine ausprobiert 😉

1.) Liegestütze (so viele, wie Du kannst; wahlweise auf den Knien)

**Pause

2.) Ausfallschritt (immer abwechselnd)

**Pause

3.) Burpees (so schnell Du kannst!!)

**Pause

4.) Hocksitz (Mach 3 tiefe Kniebeugen und dann 3 kurze, ohne wieder ganz aufzustehen. Hier kannst Du ruhig mal eine volle Minute versuchen.)

**Pause

5) Handstand (Für Beginner: Gegen die Wand und einfach halten; für Fortgeschrittene mit den Füssen die Wand hoch und runter wandern.)

**Pause

6) Auf der Stelle sprinten (wahlweise die Knie anziehen oder die Hacken an den Po!)

DONE.

 

Die vorgeschlagene Routine trainiert sowohl Deinen Ober- als auch Unterkörper und baut so eine allgemeine Fitness auf. Du kannst natürlich auch neue Workouts oder ein paar Yoga- oder Pilates-Elemente einbauen. Je nachdem, welche Körperregion Du gezielt trainieren willst.

Falls du noch mehr Inspiration suchst, schau mal hier und hier nach. Da gibt es auch noch etwas zusätzliche Info zur Steinzeiternährung und -fitness. Wir Nerdis können das nur befürworten!

Welches sind Deine Lieblings-Workouts? Kennst Du vielleicht ein paar empfehlenswerte Freeletics Gruppen in Deutschlands Städten? Kommentare und Tipps sind immer gern gesehen!